< zurück zum Berufelexikon

Fachlagerist (m/w/d)

Fachlageristen sind Experten für die Warenannahme, die fachgerechte Lagerung der Waren sowie deren Verteilung im Unternehmen. Zudem stellen sie die für den Versand benötigten Güter zusammen. Ohne sie erreicht kein physisches Produkt ihren Abnehmer sowohl innerbetrieblich als auch auf Kundenseite. Bis 2004 wurde dieser Beruf als Handelsfachpacker bezeichnet.

Welche Aufgaben hat ein Fachlagerist?

Fachlageristen sind für alles rund um Warenbewegung und Lagerung zuständig. So kontrolliert dieser Beruf etwa die Warenannahme und Wareneingangskontrolle: Man überprüft Lieferscheine und die angekommene Lieferung auf ihre Vollständigkeit. Weiterhin ist dieses Berufsbild mit dem Entladen und dem Beladen sowie mit der Verteilung der Waren und Güter innerhalb des Unternehmens sowie der fachgerechten Lagerung betraut. Dabei werden Faktoren wie Volumen, Gewicht, Beständigkeit und Temperaturanfälligkeit berücksichtigt. Ein Fachlagerist übernimmt die Bestandskontrolle und Inventur mit Hilfe von Lagerverwaltungssystemen und neuster Informationstechnik. Er behält stets den Überblick über den Ort sowie die Menge der gelagerten Waren im Unternehmen. Für die Lagerung der Waren und Güter in Regale, Hochregale und auf Paletten macht diese Berufsgruppe Gebrauch von Flurfördermitteln wie Gabelstapler oder Kommissionierer. Zum weiteren Aufgabenbereich des Fachlageristen gehört das Etikettieren der Waren, die Erstellung der Versandpapiere und der vollständige als auch termingerechte Versand der Waren. Die Instandhaltung und Pflege der Arbeitsmittel sind ebenfalls Teil der Tätigkeiten.

Welche Ausbildung bzw. Studium wird benötigt?

Der Fachlagerist ist ein anerkannter Ausbildungsberuf. Auszubildende durchlaufen während ihrer Berufsausbildung Phasen der Theorie in der Berufsschule und Phasen der Praxis im Ausbildungsbetrieb. Die Ausbildungszeit beträgt insgesamt 2 Jahre. Um sich für den einen Ausbildungsplatz zu qualifizieren, wird von den meisten Betrieben mindestens ein Hauptschulabschluss erwartet.

Welche Kompetenzen benötigt ein Fachlagerist / welche weiteren Anforderungen werden gestellt?

Menschen in diesem Beruf zeichnen sich durch ihre Organisiertheit aus, das ihnen ermöglicht, bei ständigem Wareneingang und Warenausgang stets den Überblick zu behalten. Weiterhin benötigen sie fachliches Know-how zu Lagertechniken und modernen Informationstechniken. Physikkenntnisse und Mathematik-Verständnis spielen daher eine wichtige Rolle. Eine weitere Voraussetzung sind ein Gabelstaplerschein oder Zertifikate für andere Transportmittel. Personen, die diesen Beruf wählen, arbeiten sorgfältig, zuverlässig und gerne im Team. Sie sind zudem belastbar, da sie Lärm, Hitze und Kälte ausgesetzt sein können.

Gabelstaplerschein

Das Mindestalter für einen Gabelstaplerschein beträgt 18 Jahre. Nach 20 Lerneinheiten legt man eine theoretische und praktische Prüfung ab. Der erworbene Staplerschein ist nur in Deutschland gültig, ein im Ausland erworbener Schein wird nicht anerkannt. Für andere Flurfördermittel werden weitere Zertifikate benötigt.

Wo arbeitet ein Fachlagerist (Einsatzorte und -bereiche)?

Diese Berufsgruppe findet Arbeitgeber in vielen verschiedenen Wirtschaftsbereichen und Branchen. Vermehrt findet man Fachlageristen in Industrie, Speditionen, Logistikunternehmen und Einzel- oder Großhändlern. Dort arbeiten Fachlageristen im Lager, in Fabrikhallen und Kühlhäusern.

Arbeitszeiten

Fachlageristen arbeiten häufig im Schichtdienst und Nachtdienst. Ob man am Wochenende ebenfalls tätig wird, hängt vom Arbeitgeber ab.

Gibt es Möglichkeiten der Weiterbildung / des Aufstiegs?

Um in der Karriereleiter aufsteigen, bietet sich die Prüfung als Fachkraft für Lagerlogistik oder die Prüfung zum Logistikmeister an. Ebenfalls kommt ein Studium im Bereich Supply-Chain-Management oder Logistik in Frage. Im Allgemeinen empfehlen sich für Fachlageristen Fortbildungen zu Themen und neuen Trends wie zum Beispiel Gefahrguttransport, Lager- und Warenwirtschaft, Nachhaltigkeit in der Logistikbranche und Robotertechnik. Dadurch kann das eigene Wissen stetig aktualisiert als auch erweitert werden.

Synonyme für das Berufsbild, ähnliche bzw. ältere Bezeichnungen

Synonym benutzt wird die Bezeichnung Lagerist. Ein ähnlicher Beruf ist der Staplerfahrer, der Warenannehmer, der Helfer für Lagerwirtschaft, der Kommissionierer, der Hafenarbeiter und die Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen.

Sind Sie Fachlagerist (w/m/d)? Denken Sie daran einen neuen beruflichen Weg einzuschlagen? Kein Problem – Kontaktieren Sie uns! Wir beraten sie gerne und planen Ihre weitere berufliche Karriere gemeinsam mit Ihnen. Unsere Beratung erfolgt diskret und außerhalb Ihrer Arbeitszeiten.

Die meistgesuchten Jobs

Besuchen Sie uns auf unseren Social Media Seiten und vernetzen Sie sich mit uns:

Gendererklärung Kontakt aufnehmen Initiativ bewerben Job finden