< zurück zum Berufelexikon

Goldschmied (m/w)

Ob bei der Herstellung, der Reparation oder der Umarbeitung eines Schmuckstücks, als Goldschmied ist man jeder Aufgabe gewachsen. Dazu gehört nicht nur das neu Erfinden von Schmuckstücken, sondern auch das Umsetzten von individuellen Kundenwünschen.

Welche Aufgaben hat ein Goldschmied ? 

Als Goldschmied stellt man verschiedene Schmuckteile her, was sowohl die Schmelzung, als auch die Verlötung beinhaltet. Man arbeitet entweder nach Wunsch des Kunden, nach eigenen Ideen oder nach Vorlage. Dazu fertigt man zuerst einen Entwurf an. Je nachdem was für ein Schmuckstück gefragt ist, bearbeitet man verschiedene Materialien und arbeitet dabei mit unterschiedlichen Methoden. Auch das Reparieren und Umarbeiten von Schmuckstücken gehört zu den Aufgaben eines Goldschmieds.

Welche Ausbildung bzw. Studium wird benötigt?

Es wird eine 3,5-jährige Ausbildung benötigt um diesen Beruf auszuführen. In den meisten Fällen wird die Berufsausbildung im Dualen System mit Betrieb und Schule angeboten.

Welche Kompetenzen benötigt ein Goldschmied /  welche weiteren Anforderungen werden gestellt?

Man sollte als Goldschmied zeichnerisch begabt sein, um die Wünsche der Kunden in einem ersten Entwurf gut zur Geltung bringen zu können. Auch sollte man sehr genau sein, sich lange konzentrieren können und ein gutes Sehvermögen haben. Ebenfalls sollte jeder Goldschmied im Kontakt mit dem Kunde offen sein, um ihn individuell beraten zu können und auf seine Wünsche eingehen zu können.

Wo arbeitet ein Goldschmied (Einsatzorte und –bereiche)?

In handwerklichen Gold & Silberwerkstätten oder bei Juwelieren kann man als Goldschmied arbeiten.

 

Besuchen Sie uns auf unseren Social Media Seiten und vernetzen Sie sich mit uns:

nach oben
Job finden Initiativ bewerben Kontakt aufnehmen