< zurück zum Berufelexikon

Krankenpfleger (m/w)

Das Berufsbild des Krankenpflegers (m/w) oder auch Krankenschwester (m/w) erfordert ein gutes Einfühlungsvermögen und ist körperlich und geistig anspruchsvoll. In Deutschland herrscht ein Mangel an Pflegefachkräften, daher werden Krankenpfleger geradezu händeringend gesucht. Daher wird man als Krankenpfleger sogar die Wahl haben, ob man lieber in einem Krankenhaus oder z.B. einer Facharztpraxis tätig sein möchte.

Das Berufsbild des Krankenpflegers (m/w) oder auch Krankenschwester (m/w) erfordert ein gutes Einfühlungsvermögen und ist körperlich und geistig anspruchsvoll. In Deutschland herrscht ein Mangel an Pflegefachkräften, daher werden Krankenpfleger geradezu händeringend gesucht. Daher wird man als Krankenpfleger sogar die Wahl haben, ob man lieber in einem Krankenhaus oder z.B. einer Facharztpraxis tätig sein möchte.

Welche Aufgaben hat ein Krankenpfleger?

Krankenpfleger sind für die Pflege sowie für die Betreuung von Patienten verantwortlich. Sie unterstützen beispielsweise die Patienten bei alltäglichen Dingen wie dem Be- und Entkleiden, der Körperpflege, der Essensgabe etc., und betreuen die Patienten medizinisch als auch psychologisch vor und nach diagnostischen, therapeutischen oder operativen Maßnahmen. Krankenpfleger haben außerdem die Aufgabe alle Patienten bezüglich deren Gesundheitszustand, zu beobachten und   Veränderungen rechtzeitig festzustellen. Sie sind das Bindeglied zwischen Patient und Arzt.

Welche Ausbildung bzw. Studium wird benötigt?

Es gibt eine Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpfleger, die in Vollzeit drei Jahre dauert. Es gibt aber auch die Möglichkeit einer Ausbildung in Teilzeit zu absolvieren, diese dauert 5 Jahre.

Welche Kompetenzen benötigt ein Krankenpfleger /  welche weiteren Anforderungen werden gestellt?

Als Krankenpfleger arbeitet man mit Menschen, daher sind soziale Fähigkeiten wie hohes Verantwortungsbewusstsein, Feingefühl und Empathie äußerst wichtig. Man muss zudem ordentlich, strukturiert und sorgfältig arbeiten können, da z.B. Medikamente genau nach Vorgabe verabreicht werden müssen. Da man als Krankenpfleger auch in Kontakt mit schwer kranken und im Sterben liegenden Patient kommt, muss man psychisch stabil sein. Der Beruf der Krankenpfleger erfordert eine hohe körperliche Belastbarkeit.

Wo arbeitet ein Krankenpfleger (Einsatzorte und –bereiche)?

Ein Krankenpfleger arbeitet in der Regel in Krankenhäusern, Facharztpraxen oder Gesundheitszentren. Es ist aber auch möglich in Altenwohnheimen und Pflegeheimen, Pflegeeinrichtungen sowie in ambulanten Pflegediensten oder in Wohnheimen für Menschen mit Behinderung zu arbeiten.

Gibt es Möglichkeiten der Weiterbildung / des Aufstiegs?

Es besteht unter anderem die Möglichkeit sich auf Fachbereiche zu spezialisieren wie z.B. auf Onkologie. Man könnte aber auch den Betriebswirt /in für Management im Gesundheitswesen machen oder studieren. Der Beruf Krankenpfleger eröffnet einem zahlreiche Möglichkeiten der Weiterbildung (Anästhesie und Intensivpflege, Onkologie, Psychiatrie etc.) welche weitere Aufstiegschancen bieten.


Synonyme für das Berufsbild /ähnliche bzw. ältere Bezeichnungen

Krankenschwester, Krankenpfleger /in, Pflegehelfer /in, Gesundheits- und Krankenpfleger /in, Gesundheits-und Krankenpflegehelfer /in, Gesundheits-und Kinderkrankenpfleger /in

Besuchen Sie uns auf unseren Social Media Seiten und vernetzen Sie sich mit uns:

nach oben
Job finden Initiativ bewerben Kontakt aufnehmen