< zurück zum Berufelexikon

Quereinsteiger (m/w/d)

Quereinsteiger oder auch Seiteneinsteiger sind Menschen, die aufgrund eigener Motivation und Interessen in einen fachfremden Beruf wechseln und daher auch keine entsprechende Ausbildung oder Studium besitzen.

Was sind Gründe für einen Quereinstieg?

Gründe können unter anderem Unterforderung, keine oder wenig Aufstiegschancen, keine Anerkennung, ein schlechtes Arbeitsklima, der wirtschaftliche Strukturwandel oder anhaltende Unzufriedenheit mit der Arbeitssituation sein. Jedoch auch ein Interesse an einer neuen Branche oder ein Wiedereinstieg ins Berufsleben kommen als Gründe für einen Quereinstieg in Frage.

Wo werden Quereinsteiger gesucht?

Quereinsteiger werden in verschiedenen Branchen in Deutschland gesucht. Vor allem in den Branchen, in denen Fachkräftemangel herrscht, sind Quereinsteiger sehr gefragt. So werden etwa zunehmend Fachkräfte im Handwerk, in der Bildungsbranche und in der Alten- und Krankenpflege gesucht. Das schließt Jobs wie den Maler, Elektriker, Anlagenmechaniker, Lehrkräfte, Altenpfleger, die Krankenschwester, den Kindergärtner sowie Pädagogen ein. Aber auch in anderen Branchen wie zum Beispiel in der Unternehmensberatung und im Marketing sind Seiteneinsteiger gerne gesehen. Hier können zum Beispiel Ingenieure oder Personen mit Abschlüssen in Geisteswissenschaften mit einem interdisziplinären Wissen und analytischer Denkweise glänzen. Das Spektrum an möglichen Arbeitgebern ist breit gefächert.

Lohnt sich ein Quereinstieg?

Befindet man sich in einer beruflichen Sackgasse und besitzt die Motivation sich aktiv einzubringen, kann sich ein Quereinstieg lohnen. Um einen Neustart zu wagen, sollte eine Begründung allerdings mehr umfassen als die Unzufriedenheit mit der aktuellen Situation, denn Arbeitgeber wollen sicherstellen, dass bei den Quereinsteigern ein dauerhaftes Interesse an ihrem neuen Tätigkeitsfeld besteht. Wenn sich die Möglichkeit anbietet, beispielsweise ein Praktikum im zukünftigen Umfeld zu absolvieren, sollte man dies nutzen, um sich endgültig Klarheit zu verschaffen, ob der neue berufliche Weg auch der richtige ist. Personen verfolgen unterschiedliche Ziele mit einem Quereinstieg, unter anderem mehr Spaß an der Arbeit, die Verwirklichung eines Hobbys oder mehr Wertschätzung. Demzufolge bietet ein Quereinstieg die Chance sich beruflich und auch selbst neu zu erfinden.

Risiken kalkulieren

Wichtig für einen Quereinstieg ist nicht nur eine ehrliche Selbstanalyse, sondern auch, sich mit wichtigen Fragen auseinanderzusetzen - wie etwa: Gibt es finanzielle Einbußen? Kann ich durch einen Branchenwechsel eine bessere Work-Life-Balance erhalten? Habe ich Zeit für Familie und Freunde? Besitze ich die Voraussetzungen oder spezielle Kompetenzen, um in den Beruf einzusteigen? Eine Beratung kann hier hilfreich sein, um alle möglichen Risiken zu beleuchten und Lösungswege aufzuzeigen.

Wie sind meine Chancen als Quereinsteiger?

Allgemein gesehen sind Unternehmen offen für Quereinsteiger. In manchen Branchen werden sie sogar verstärkt gesucht. Die Zukunftschancen sind jedoch nicht nur von der Branche, sondern auch von den eigenen Kompetenzen und beruflichen Erfahrungen abhängig. Besitzt man spezifische Kenntnisse, Interessen oder hat die Tätigkeit schon mal ausgeübt, sind das gute Voraussetzungen. So kann zum Beispiel ein Germanist als Deutschlehrer oder ein Elektriker als Elektrotechniker arbeiten. Auch Erfahrungen, die mit einem Ehrenamt, einem Hobby oder einem Nebenberuf zusammenhängen, sind von Vorteil. Je größer der Fachkräftemangel in einer Branche, umso höher die Chancen, als Quereinsteiger dort Fuß zu fassen. Hier werden verschiedene Weiterbildungen, Fortbildungen oder Umschulungen angeboten, um benötigte Kompetenzen zu erlernen und um Quereinsteiger auf den Kenntnisstand der Mitarbeiter zu bringen. Eine Umschulung lässt sich in den Betrieben und bei einem Bildungsträger absolvieren. Wenn man selbst Kinder hat, kann man sich auch in Teilzeit umschulen lassen.

Bewerbungstipps für Quereinsteiger

Besteht der Wunsch des Berufseinstiegs in eine fremde Branche, empfiehlt es sich, das eigene Netzwerk auszubauen und neue Kontakte auf Messen und Social-Media-Kanälen zu knüpfen. Diese Kontakte können wichtige Ansprechpartner wie auch Ratgeber darstellen. Zudem ist es wichtig, Referenzen in der Bewerbung anzuführen, um die eigene Glaubwürdigkeit zu verstärken. Weiterhin wesentlich ist ein selbstbewusstes Auftreten als auch die eigenen Lebens- und Berufserfahrungen sowie das fachliche Know-how als Stärke zu nutzen. Denn: Die Bewerbung soll auch ohne relevante Ausbildung oder Studium gegenüber anderen Bewerbern überzeugend sein. Quereinsteiger profitieren von selbst erlernten Fähigkeiten und können so bei zukünftigen Arbeitgebern punkten.

Weitere Tipps für einen Quereinstieg

Ein wichtiger Schritt ist es, die Aufgabenfelder und Anforderungen des Wunsch-Jobs genau durchzulesen und mit den eigenen Fähigkeiten und Interessen abzugleichen. Zudem ist eine Recherche zur Branche, und inwieweit diese für Quereinsteiger offen ist, grundlegend. Benötigte Zusatzqualifikationen, Fortbildungen oder Seminare, Umschulungen und Weiterbildungen sollten ebenfalls Bestandteil der eigenen Recherche sein. Zusammenhängend schadet es nicht, die staatlichen Fördermöglichkeiten für die jeweiligen Fortbildungen zu prüfen.

Möchten Sie ihre berufliche Karriere verändern und einen Quereinstieg wagen? Kein Problem - Wir beraten Sie gerne diskret und außerhalb Ihrer Arbeitszeiten. Kontaktieren Sie uns, damit wir Ihren beruflichen Weg gemeinsam gestalten können!

Die meistgesuchten Jobs

Besuchen Sie uns auf unseren Social Media Seiten und vernetzen Sie sich mit uns:

Gendererklärung Kontakt aufnehmen Initiativ bewerben Job finden