< zurück zum Berufelexikon

Servicetechniker (m/w/d)

Mit Ihrem hohen technischen Verständnis von Maschinen, Geräten und Anlagen sind Servicetechniker für die technische Infrastruktur zuständig und daher in vielen Branchen gern gesehen.

Welche Aufgaben hat ein Servicetechniker?

Servicetechniker kümmern sich um die Installations- und Montagearbeit sowie Instandhaltung und Reparaturen von Geräten, Anlagen und Maschinen. Sie planen Einsätze und deren Durchführung inklusive Materialaufwand und Dauer. Vor Ort führt diese Berufsgruppe Erstgespräche und Beratungsgespräche mit den Kunden und steht kompetent als Ansprechpartner bei Fragen, Problemen und Bedürfnissen zur Seite. Nicht nur die Erstinstallation, auch regelmäßige Wartungsarbeiten sowie Problemdiagnostiken gehören zum Tätigkeitsbereich. Dabei führt man Messungen durch, tauscht defekte Teile oder Systeme aus und dokumentiert die Arbeitsabläufe.

Welche Ausbildung bzw. Studium wird benötigt?

Für diesen Beruf gibt es keinen eindeutigen Ausbildungsweg. Es wird mindestens eine Ausbildung und somit eine erfolgreich bestandene Gesellenprüfung im Bereich der Elektrotechnik oder Mechanik vorausgesetzt. Je nach Branche wird ein anderer Schwerpunkt in der Ausbildung gesetzt. Die Weiterbildung zum Servicetechniker erfolgt dann betriebsintern und wird von der Handwerkskammer geprüft. Strebt man eine Tätigkeit an hochkomplexen Systemen an, wie zum Beispiel in der Medizintechnik, ist meist ein Studium erforderlich.

Welche Kompetenzen benötigt ein Servicetechniker / welche weiteren Anforderungen werden gestellt?

Handwerkliches Geschick und souveränes Auftreten gehören zu den Grundvoraussetzungen für einen Servicetechniker. Personen in diesem Beruf zeichnen sich durch Kommunikationsstärke und Freundlichkeit im Umgang mit sowie der Beratung von Kunden aus. Sie kennen die Probleme und Bedürfnisse ihrer Kunden. Ihre Soft Skills ergänzen sie durch ihre Teamfähigkeit, die bei größeren Aufträgen wie zum Beispiel der Fehlerbehebung bei Großanlagen, gefragt ist. Deshalb gehören ein großes Interesse an technischen Themen, die kompetente Benutzung modernster technischer Hilfsmittel als auch breitgefächerte Branchenkenntnisse zu den grundlegenden Voraussetzungen. Weiterhin sind in diesem Berufsbild eine hohe Reisebereitschaft sowie Sprachkompetenz vor allem in Englisch vonnöten. In der Regel wird deshalb auch ein Pkw-Führerschein vorausgesetzt, um Kundenaufträge vor Ort bearbeiten zu können.

Wo arbeitet ein Servicetechniker (Einsatzorte und -bereiche)?

Servicetechniker sind hauptsächlich im Kundensupport und Außendienst tätig und stellen somit das Bindeglied zwischen dem jeweiligen Dienstleister und den Privat- wie Unternehmenskunden dar. Arbeitgeber finden sich bei verschiedenen Serviceanbietern beispielsweise in der Informations- und Telekommunikationstechnik, in der Medizintechnik, im Kfz-Handwerk, in Einzelhandelsunternehmen oder in Maschinenbau und Anlagenbau.

Arbeitszeit

In der Regel arbeiten Servicetechniker zu geregelten Arbeitszeiten unter der Woche, dennoch kann eine technische Störung einen kurzfristigen Arbeitseinsatz mit sich ziehen.

Chancen auf dem Arbeitsmarkt

Dank des breiten Spektrums an Einsatzmöglichkeiten und den großen Fachkräfte-Bedarfs besitzen Servicetechniker gute Berufschancen nach der Berufsausbildung. Vor allem im IT-Sektor ist die Nachfrage groß. Die Karrierechancen können sich zudem durch verschiedene Weiterbildungen verbessern.

Gibt es Möglichkeiten der Weiterbildung / des Aufstiegs?

Fortbildungen werden zum Beispiel im Bereich Elektrische Steuerungs- und Regeltechnik oder Wartung angeboten. Es bietet sich an, diese Fortbildungen wahrzunehmen, um einerseits das fachliche Wissen zu erweitern und um andererseits über neue Trends in der Technik, wie etwa Augmented Reality für Wartung oder Reparatur, informiert zu sein. Möchte man seine beruflichen Perspektiven verbessern und Verantwortungsbereiche erweitern, gibt es je nach Spezialisierung und beruflicher Vorbildung die Möglichkeit, den Meister zu machen oder ein Studium zum Beispiel im Bereich Sicherheitstechnik oder Elektrotechnik zu absolvieren.

Synonyme für das Berufsbild, ähnliche bzw. ältere Bezeichnungen

Ähnliche Berufe sind der Elektroniker, der Industriemechaniker, der Monteur, der Mechatroniker und der Installateur.

Sind Sie Servicetechniker (w/m/d)? Würden Sie gerne ihre berufliche Laufbahn ändern? Kein Problem! Wir beraten Sie ausführlich und planen Ihre weiteren Karriereweg zusammen mit Ihnen – diskret und außerhalb Ihrer Arbeitszeit.

Die meistgesuchten Jobs

Besuchen Sie uns auf unseren Social Media Seiten und vernetzen Sie sich mit uns:

Gendererklärung Kontakt aufnehmen Initiativ bewerben Job finden