< zurück zum Berufelexikon

Staplerfahrer (m/w/d)

In vielen Unternehmen vor allem in der Logistikbranche sind Staplerfahrer hinter den Kulissen die Strippenzieher: Durch ihre Tätigkeit helfen sie beim Transport sowie der Lagerung von Waren und Gütern und unterstützen somit den alltäglichen Betriebsablauf ungemein.

Welche Aufgaben hat ein Staplerfahrer?

Grundsätzlich ist dieses Berufsbild für den Transport und die Lagerung von Waren und tonnenschweren Gütern verantwortlich. Dazu gehören das Entladen als auch das Beladen von Containern und LKWs durch Gabelstapler oder andere Flurfördergeräte. Auch die fachkundige Lagerung von Waren auf Paletten in die jeweiligen Regale und Hochregale ist Teil des Aufgabenbereichs. Hier ist vor allem die Stapelung unter Berücksichtigung von Volumen, Beschaffenheit oder Gewicht wichtig. Hinzu kommen Wartungsarbeiten sowie die Pflege der benötigten Flurfördergeräte, dazu zählt zum Beispiel die Reinigung, die Ölstandmessung und die Überprüfung der Kabel. Bei der Ausführung seiner Tätigkeiten trägt ein Staplerfahrer deshalb Schutzkleidung und Schutzhandschuhe. Gesetzliche Vorgaben dafür gibt es keine, die Arbeitgeber stellt die Schutzausrüstung je nach Gefährdungslage zur Verfügung. Aber Schutzhelm, Sicherheitsschuhe, Sicherheitshandschuhe sowie Warnweste gehören häufig zur Grundausstattung.

Welche Ausbildung bzw. Studium wird benötigt?

Möchte man in diesem Beruf arbeiten, benötigt man eine Fortbildung: Eine Zugangsberechtigung zu diesem Job erfolgt durch einen Flurfördermittelschein, auch Staplerschein oder Gabelstaplerschein genannt. Mit dieser Berechtigung darf man einen Gabelstapler oder auch Frontstapler fahren. Für weitere Flurfördermittel wie zum Beispiel den Kommissionierstapler ist eine zusätzliche Fortbildung erforderlich. Neben dem Gabelstaplerschein ist zudem eine Einweisung vor Ort durch den Vorgesetzten sowie eine schriftliche Dokumentation notwendig.

Welche Kompetenzen benötigt ein Staplerfahrer / welche weiteren

Anforderungen werden gestellt?

Dieses Berufsbild zeichnet sich durch technisches Interesse sowie Wissen über physikalische Zusammenhänge, beispielsweise im Umgang mit Lasten, aus. Weitere Voraussetzungen sind eine Berechtigung durch einen Staplerschein und die Kenntnisse über die Funktionsweise von Gabelstaplern. Diese Berufsgruppe kennt somit auch notwendige Verkehrsregeln und weist Kenntnisse über Sicherheitsvorkehrungen einschließlich Arbeitssicherheit auf. Menschen in diesem Beruf besitzen daher auch Verantwortungsgefühl für sich und andere. Zudem sind Staplerfahrer belastbar, da an ihrem Arbeitsplatz Lärm, Kälte im Winter oder Hitze im Sommer nicht unüblich sind.

Der Staplerschein auf einen Blick

Für einen Staplerschein ist ein PKW-Führerschein nicht notwendig. Anwärter für den Staplerschein müssen allerdings mindestens 18 Jahre alt sein und eine körperliche Eignung durch ärztliche Untersuchung vorweisen können. Der Staplerschein lässt sich innerhalb weniger Tage absolvieren, da ein Umfang von 20 Lerneinheiten laut DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung) gilt. Im Anschluss erfolgen eine theoretische und eine schriftliche Prüfung. Besteht man, ist der Schein lebenslang gültig in Deutschland. Zusätzlich muss allerdings mindestens einmal im Jahr eine Unterweisung durch den Vorgesetzten sowie deren schriftliche Dokumentation erfolgen. Der in Deutschland erworbene Staplerschein ist nicht Im Ausland gültig und umgekehrt ist auch keine im Ausland erworbene Erlaubnis in Deutschland gültig. Damit will der Gesetzgeber die allgemein gültigen Sicherheitsstandards gewährleisten. Für andere Flurfördermittel sind zusätzliche Zertifikate erwerbbar, da sich die Fahrzeuge in der Bedienung, Sicherheitsanforderungen oder im Fahrverhalten unterscheiden.

Wo arbeitet ein Staplerfahrer (Einsatzorte und -bereiche)?

Staplerfahrer sind vor allem in der Lagerlogistik oder in der Transportlogistik tätig. Daher finden sich Arbeitgeber hauptsächlich bei Speditionen und Logistikfirmen, aber ebenso in Industrieunternehmen oder im Großhandel. Diese Berufsgruppe kann daher in Unternehmen nahezu aller Wirtschaftsbranchen eine Beschäftigung finden.

Welche Arbeitszeiten hat ein Staplerfahrer?

Staplerfahrer arbeiten des Öfteren im Schichtdienst. Vor allem in Logistikzentren oder auch in der Lebensmittelbranche sind Arbeitseinsätze an Wochenenden, Feiertagen sowie nachts Normalität.

Gibt es Möglichkeiten der Weiterbildung / des Aufstiegs?

Fortbildungen zu Themen wie Ladungssicherung, Gabelstapler-Wartung, Lagerwirtschaft, Arbeitssicherheit werden angeboten und empfohlen. Es besteht die Möglichkeit, eine Ausbildung zum Fachlageristen und danach eine Weiterbildung zum Logistikmeister zu absolvieren, um in der Karriereleiter aufzusteigen.

Synonyme für das Berufsbild, ähnliche bzw. ältere Bezeichnungen

Synonym verwendet werden Staplerfahrer und Gabelstaplerfahrer. Ähnliche Berufe sind Kommissionierer, Fachlagerist, Lagerarbeiter oder Lagerhelfer.

Sind Sie Staplerfahrer (w/m/d)? Möchten Sie sich beruflich verändern? Kein Problem – wir beraten Sie ausführlich und planen Ihren weiteren beruflichen Lebensweg mit Ihnen! Eine Beratung erfolgt diskret und außerhalb Ihrer Arbeitszeiten.

Die meistgesuchten Jobs

Besuchen Sie uns auf unseren Social Media Seiten und vernetzen Sie sich mit uns:

Gendererklärung Kontakt aufnehmen Initiativ bewerben Job finden