< zurück zum Berufelexikon

Zerspanungsmechaniker (m/w)

Als Zerspanungsmechaniker (früher Dreher/Fräser) arbeitet man viel mit Maschinen und Metallen zusammen. Dafür sollte man nicht nur technisch begabt sein, sondern auch ein gutes Auge fürs Detail haben.

Welche Aufgaben hat ein Zerspanungsmechaniker ?

Durch das Einrichten der Dreh-, Fräs- und Schleifmaschinen und mit Hilfe verschiedener CNC-Maschinenprogramme stellt ein Zerspanungsmechaniker Präzisionsbauteile aus Metall her, wie zum Beispiel: Radnaben, Zahnräder, Motoren- und Turbinenteile. Auch das Prüfen der Maße und der Qualität übernimmt ein Zerspanungsmechaniker.

Welche Ausbildung bzw. Studium wird benötigt?

Es wird eine 3 bis 4-jährige Ausbildung benötigt um diesen Beruf auszuführen. In den meisten Fällen wird diese im dualen System mit Betrieb und Schule angeboten.

Welche Kompetenzen benötigt ein Zerspanungsmechaniker /  welche weiteren Anforderungen werden gestellt?

Als Zerspanungstechniker sollte man vor allem gute Kenntnisse in Sachen Computer und Technik haben. Auch ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen sowie gute Physikkenntnisse sollte man vorweisen können.

Wo arbeitet ein Zerspanungsmechaniker (Einsatzorte und –bereiche)?

In Betrieben im Maschinenbau, Stahl-oder Leichtmetallbau oder im Fahrzeugbau kann man als Zerspanungsmechaniker arbeiten.

Gibt es Möglichkeiten der Weiterbildung / des Aufstiegs?

Es besteht die Möglichkeit zur Weiterbildung zum Meister (m/w). Auch ein Studium in der Fachrichtung „Ingenieurswissenschaften“ ist möglich.

Besuchen Sie uns auf unseren Social Media Seiten und vernetzen Sie sich mit uns:

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen...
Verstanden
Job finden Initiativ bewerben Kontakt aufnehmen