Weihnachten im Schuhkarton

October 2017
Autor: Sophia Coveli


Am 1.September startete Sophia Coveli ihre Ausbildung bei Synergie und durfte die Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" mitbetreuen, hier ein kurzer Bericht über Ihre Erfahrungen

Erste Erfahrungen mit Weihnachten im Schuhkarton

Das erste Mal hörte ich an meinem Schnuppertag bei SYNERGIE von der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“. Ich konnte mir erstmal nichts darunter vorstellen doch nachdem ich mich etwas in das Thema eingelesen hatte, fand ich die Tatsache, dass man Kindern so leicht und einfach eine Freude machen konnte, einfach super. Dementsprechend freute ich  mich umso mehr, dass SYNERGIE auch in diesem Jahr wieder dabei sein würde.

Da ich die Aktion mit betreuen durfte hatte ich mit vielen Sammelstellen Kontakt, die alle sehr froh darüber waren, dass nahezu jede SYNERGIE-Niederlassung als eine Annahmestelle fungierte, denn Annahmestellen sind sehr wichtig, damit noch mehr Menschen von der Aktion hören, mitmachen und eine „persönliche“ Anlaufstelle haben, um ihre Päckchen abzugeben.

Das Prinzip von Weihnachten im Schuhkarton ist ganz einfach: man packt einen, mit Geschenkpapier verzierten, Schuhkarton voll mit Sachen, die Jungen und Mädchen in verschiedenen Altersklassen gebrauchen können, dass kann von Mützen über Stifte bis hin zu Schokolade gehen. Natürlich gibt es auch ein paar Regeln, die zu beachten sind wie zum Beispiel keine Schokolade mit Nüssen oder keine gebrauchten Sachen usw. (Die Liste dazu findet man ganz einfach bei Weihnachten im Schuhkarton.de) Hat man den Schuhkarton fertig gepackt und beschriftet gibt man ihn ganz einfach bei einer Annahmestelle ab. Dort werden die Schuhkartons gesammelt und nach Ende der Aktion zu den größeren Sammelstellen gebracht, die die Kartons dann nach Berlin schicken, von wo aus sie dann kontrolliert und weiter in die verschiedenen Länder gebracht werden.

Ich persönlich hatte schon an meinem Schnuppertag beschlossen, wie viele andere in Deutschland auch, einen Karton zu packen und mein Entschluss wurde, je näher Weihnachten rückte, noch mehr bestärkt. Durch das Durchlesen verschiedener Blog- und Facebook-Beiträge erfuhr ich wie einfache Sachen, wie Stifte oder Kuscheltiere teilweise ein Leben eines Kindes verändern können. Aber nicht nur die Kinder in den östlichen Ländern freuen sich über die Päckchen- auch die Päckchen Packer sind froh helfen zu können. Besonders beeindruckt hat mich die Geschichte einer 101 jährigen frau, aus den USA, die jeden Morgen zwischen 3 und 4 Uhr aufwacht, sich an die Nähmaschine setzt, Kleider näht, und diese dann spendet. Aber man kann natürlich auch helfen wenn man zwei linke Hände hat, indem man einfach ein paar praktische Dinge einkauft (Stifte, Blöcke aber auch Kuscheltiere oder Schokolade bereiten, auch den größeren, eine Freude), diese in einen Schuhkarton packt und ihn los schickt.

Helfen ist also ziemlich einfach und für jedermann möglich. 

                                                   

Information teilen:

Facebook twitter Google+ XING linkedin

Kommentar senden

Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Wenn Sie den Code nicht lesen können, klicken Sie bitte auf den Code, um einen neuen zu generieren.
 
Dani
Posts: 1
Comment
Re:
Reply #1 on : Thu October 26, 2017, 21:13:15
Eine simple Geste, wie das Packen eines „Schuhkartons“ zaubert einem Kind, irgendwo auf dieser Welt, ein Strahlen ins Gesicht. Was gibt es schöneres

Besuchen Sie uns auf unseren Social Media Seiten und vernetzen Sie sich mit uns:

nach oben
Job finden Initiativ bewerben Kontakt aufnehmen