Ethik-Kodex beim iGZ-Bundeskongress verabschiedet

März 2012
Autor: Nicole Munk


Beim iGZ-Bundeskongress in Potsdam am 28./29. März haben die Mitglieder den neuen Ethik-Kodex des iGZ verabschiedet.

Mit der Verabschiedung des Ethik-Kodex' haben die Mitglieder des größten deutschen Arbeitgeberverbandes der Zeitarbeitsbranche, iGZ, ein Zeichen für faire Zeitarbeit gesetzt. Die überwiegend mittelständischen Unternehmen bekennen sich damit zu einem fairen Miteinander von Zeitarbeitsunternehmen, Mitarbeitern und Kundenbetrieben und legen den Grundstein für eine positive Weiterentwicklung der Branche.

"Ich freue mich sehr, dass neben uns auch die übrigen iGZ-Mitglieder dem neuen Ethik-Kodex zugestimmt haben", so GMW-Geschäftsführerin Nicole Munk, die in der Projektgruppe "Ethik in der Zeitarbeit" den Kodex wesentlich mitgestaltet hat. "Damit wird die iGZ-Mitgliedschaft zu einem Qualitätssiegel, das für gute Arbeitsbedingungen, vertrauensvolle Zusammenarbeit und den großen Nutzen der Zeitarbeit für Mitarbeiter wie auch Kundenunternehmen steht." GMW selbst hat bereits seit einem Jahr einen eigenen Ethik-Kodex, der von allen internen Mitarbeitern unterschrieben wird und der klare Verhaltensrichtlinien für die Zusammenarbeit mit allen Beteiligten gibt.

"Der iGZ ist nicht der einzige Verband, der sich einen Ethik-Kodex verordnet hat", kommentiert Ulf D. Posé als Präsident des Ethikverbandes der Deutschen Wirtschaft. "Gleichwohl ist dieser Ethik-Kodex besonders und unterscheidet sich sehr positiv von anderen Verbandsgrundsätzen." Mit der Verabschiedung wird der Kodex jetzt bindend für alle iGZ-Mitgliedsunternehmen und ist auch Grundlage für die Aufnahme eines Unternehmens in den iGZ. Damit der Ethik-Kodex kein Papiertiger wird, hat der iGZ eine Kontakt- und Schlichtungsstelle geschaffen. "Es ist unser ureigenstes Interesse als Zeitarbeitsunternehmen, dass eventuelles Fehlverhalten geahndet wird", so Munk weiter. "Schließlich können wir bei den Menschen nur Vertrauen in unsere Branche schaffen, wenn überall fair gearbeitet wird."

Weitere Informationen zum Ethik-Kodex des iGZ sowie den Kodex im Wortlaut finden Sie hier.




Hinweis zum Artikel: GMW heißt jetzt SYNERGIE.
Seit 2011 gehört GMW zur internationalen SYNERGIE-Gruppe und hat in 2014 auch deren Namen übernommen. Seitdem firmiert das Unternehmen als SYNERGIE Personal Deutschland GmbH. Lesen Sie hier mehr dazu.

Information teilen:

Facebook twitter Google+ XING linkedin

Kommentar senden

Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Wenn Sie den Code nicht lesen können, klicken Sie bitte auf den Code, um einen neuen zu generieren.
 

Besuchen Sie uns auf unseren Social Media Seiten und vernetzen Sie sich mit uns:

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen...
Verstanden
Job finden Initiativ bewerben Kontakt aufnehmen