Projekt zur Flüchtlingsintegration ausgezeichnet

February 2017
Autor: Nicole Munk


Der Personalexperte SYNERGIE hat heute in Münster für sein Projekt „Arbeit + Sprache = Integration“ den iGZ Award verliehen bekommen. Mit dem Award werden Unternehmen ausgezeichnet, die sich in besonderer Weise für ihre Mitarbeiter oder für eine spezielle Mitarbeiter-Gruppe engagieren. „Für uns ist der Award eine tolle Bestätigung unseres Engagements für die Integration von Migranten“, freut sich SYNERGIE-Geschäftsführerin Nicole Munk.

SYNERGIE hatte das Projekt im April 2016 am Standort Pforzheim gestartet. Gemeinsam mit starken Partnern und engagierten Unternehmen aus der Region kann Migranten der Einstieg in den Arbeitsmarkt und die private und berufliche Integration ermöglicht werden. „Grundlegend für die Integration ist der Erwerb der deutschen Sprache“, so Munk „und der regelmäßige Kontakt zu anderen. Dieser Austausch ist am einfachsten tagtäglich mit den Kollegen im Berufsleben zu realisieren.“ Sechs Monate lang sind die Projektteilnehmer - neben zehn Stunden Deutschunterricht pro Woche durch eine von SYNERGIE engagierte Lehrerin - bei Unternehmen der Region im Einsatz.

Die hochkarätig besetzte Jury um Ulf D. Posé, Präsident des Ethikverbandes der Deutschen Wirtschaft a.D., und Johannes Vogel, Generalsekretär der FDP in Nordrhein-Westfalen und Laudator für das Projekt, betonte: „Mit dem Projekt „Arbeit + Sprache = Integration“ bringt SYNERGIE die Gesellschaft in der derzeit vielleicht wichtigsten Herausforderung weiter, der Eingliederung von Flüchtlingen. Die Kombination aus Arbeitsintegration und Vermittlung der deutschen Sprache stellt hierbei ein Erfolgsrezept dar.“ Die Jury hatte das Projekt aus über 100 Einreichungen für den Award ausgewählt.

Im Vordergrund steht der Integrationscharakter der Arbeit, aber natürlich verdienen die Teilnehmer sich auf diesem Weg auch ihren Lebensunterhalt. Teilgenommen am Projekt hat auch der 33-jährige Jeside Hadi Khalaf. Er hat sich gemeinsam mit SYNERGIE um den Award beworben. Der Iraker war aus religiösen Gründen aus seiner Heimat geflüchtet und lebt inzwischen mit seiner Frau und den drei Kindern in Pforzheim. Bei der Preisverleihung freut er sich: „Ich habe durch das Projekt eine tolle Arbeit gefunden, die mir Spaß macht.“

Das Pilotprojekt in Pforzheim endete im Herbst. „Für uns war schon das Pilotprojekt unterm Strich ein Erfolg“, so SYNERGIE-Arbeitsmarktexpertin Ines Wolf-Vetter, die den Award gemeinsam mit Khalaf entgegen nehmen durfte. „Die Teilnehmer haben ihre Sprache weiterentwickelt und wichtige Schritte auf dem Arbeitsmarkt getan. Besonders freuen wir uns, dass vier der sechs Teilnehmer immer noch mit unbefristetem Vertrag bei uns angestellt sind, darunter auch Hadi Khalaf“, zieht Wolf-Vetter ein Resümee. Im Herbst war „Arbeit + Sprache = Integration“ in Heilbronn gestartet und Ende 2016 ging das Projekt mit neuen Teilnehmern in Pforzheim in die zweite Runde. „Jetzt wollen wir das Projekt in die Fläche tragen und an weiteren unserer über 30 Standorte starten.“

 

Fotos: Quelle iGZ

Eine Bildergalerie zur Preisverleihung finden Sie auf unserer Facebook-Seite.

Auf dem Foto zur Preisübergabe von links nach rechts: Werner Stolz (Hauptgeschäftsführer iGZ), Johannes Vogel (FDP Generalsekretär NRW und Jurymitglied), Ines Wolf-Vetter (Arbeitsmarktexpertin SYNERGIE Personal Deutschland), Hadi Khalaf (Projektteilnehmer und Mitarbeiter SYNERGIE Personal Deutschland), Sven Kramer (Bundesvorsitzender iGZ)

Information teilen:

Facebook twitter Google+ XING linkedin

Kommentar senden

Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Wenn Sie den Code nicht lesen können, klicken Sie bitte auf den Code, um einen neuen zu generieren.
 

Besuchen Sie uns auf unseren Social Media Seiten und vernetzen Sie sich mit uns:

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen...
Verstanden
Job finden Initiativ bewerben Kontakt aufnehmen