Social Day bei der Bahnhofsmission - SYNERGIE-Azubis unterstützen

February 2017
Autor: Michael Haitz


Bei diesem Wetter draußen, ungeschützt auf der Straße leben. Kaum vorstellbar! - Auch für die SYNERGIE-Auszubildenden, die deshalb für ihren jährlichen "Social Day" ein besonderes Projekt ausgewählt haben: Sie unterstützen die Bahnhofsmission bei ihrem Flohmarkt und halfen Flüchtlingen bei der Umsiedlung in ein neues Flüchtlingscamp.

 

"SOCIAL DAY": EIN PROJEKT, UM FACHLICHE UND SOZIALE KOMPETENZEN AUFZUBAUEN

Beim "Social Day" suchen sich die Auszubildenden selbstständig ein Projekt aus, das sie unterstützen möchten, sie kümmern sich um die Organisation, sowie um die Durchführung und die Nacharbeit des Projekts im Rahmen ihrer Ausbildung. Falls bei der Planung Kosten entstehen, können diese durch SYNERGIE übernommen werden.

„Der Social Day entstand aus der Idee heraus, unseren Auszubildenden auch soziale Aspekte näher zu bringen", so SYNERGIE-Geschäftsführerin Nicole Munk. "Die Azubis sollen sich damit beschäftigen, wo man Menschen in ihrer Not helfen kann und geeignete Projekte auswählen“, erläutert Nicole Munk, die selbst in verschiedensten ehrenamtlichen Organisationen aktiv ist, den Hintergrund des „Social Days“.

„Der jährliche Social Day ist natürlich auch ein passendes „Tool“ den Auszubildenden Bereiche wie Organisation, Teamarbeit, Kommunikation und Zusammenhalt nahe zu bringen, da sie den Social Day immer gemeinsam – standortübergreifend organisieren“, fügte Personalleiter Michael Haitz hinzu. Dieses Jahr entschieden sich die aktuell fünf Auszubildenden für die Unterstützung der Bahnhofsmission in Karlsruhe, die zwei Mal im Jahr einen Flohmarkt in der Bahnhofshalle veranstalten.

Die Bahnhofsmission Karlsruhe ist eine ehrenamtliche Organisation, die schon seit 1902 ganz nach dem Motto: „Manchmal gerät das Leben aus der Spur. Dann brauchen Menschen Hilfe.“ arbeitet. Sie hilft jedem: sofort, ohne Anmeldung, ohne Voraussetzungen, erfüllen zu müssen und das gratis. Beispielweise helfen die Ehrenamtlichen der Bahnhofsmission Menschen auf Reisen, mit Auskünften und Unterstützung bei der Verständigung, beim Ein-, Aus- und Umsteigen. Sie helfen aus mit Aufenthalts- und Übernachtungsmöglichkeiten. Und das sind nur wenige Punkte, die Bahnhofsmission in Karlsruhe macht so ziemlich alles Möglich, um Menschen in Not zu helfen.

„Von der Idee dieses Jahr die Bahnhofsmission zu unterstützen, waren wir alle von Anfang an hellauf begeistert. Wir haben im Vorfeld Kontakt zu unserer Ansprechpartnerin von der Bahnhofsmission in Karlsruhe aufgenommen und mit ihr besprochen, wie wir denn am besten helfen können", erklärte Karla Rieth, Auszubildende zur Personaldienstleistungskauffrau in Karlsruhe. "Dabei kam die Idee auf, dass wir den Flohmarkt unterstützen und gemeinsam mit den Helfern der Bahnhofsmission durchführen können. Wir haben Kleidung, DVD´s, Tupperware, etc. gesammelt und diese dann zum Verkauf gespendet.“ 

Beim Verkauf der Artikel lernten die Auszubildenden viele verschiedene Persönlichkeiten kennen, die auf die eine Art und Weise etwas gemeinsam hatten, nämlich einen harten Schicksalsschlag, der ihr Leben komplett verändert hat. Viele verschiedene Geschichten, die einen zu tiefst berühren. "Deshalb ist es umso schöner, dass wir die Bahnhofsmission unterstützen konnten und mit dem Flohmarkt 271,14€ eingenommen haben, die den Menschen zu Gute kommt", freut sich die Freudenstädter Auszubildende Jaqueline Luibrand.  

 

DAS BERICHTEN DIE AUSZUBILDENDEN VON "IHREM SOCIAL DAY" 2017

"Der diesjährige Social Day hat uns einige Einblicke in die Bahnhofsmission in Karlsruhe ermöglicht. Wir haben uns mit vielen verschiedenen Menschen unterhalten können – sowohl mit Hilfsbedürftigen, als auch mit den ehrenamtlichen Helfern der Bahnhofsmission. Es war sehr angenehm mit dem Team der Bahnhofsmission zu arbeiten, sie verlangen nichts für ihre Hilfe, sondern freuen sich einfach, Menschen, denen es nicht so gut geht, ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern", berichtet Linda Phan, Auszubildende zur Personaldienstleistungskauffrau bei SYNERGIE in Lörrach.

Jaqueline Luibrand, Auszubildende zur Personaldienstleistungskauffrau in Freudenstadt im zweiten Jahr erzählt: "Das war mein zweiter Social Day bei SYNERGIE und es ist immer wieder eine tolle Erfahrung, wie leicht man Menschen helfen kann, die in Not und die Bedürftigkeit geraten sind. Ich habe mehrere Einblicke in den Alltag der ehrenamtlichen Helfer der Bahnhofsmission bekommen. Zum einen haben wir beim Flohmarktverkauf geholfen, zum anderen durfte ich mit auf einen „Streifgang“ gehen: Hier sind wir zu verschiedenen Gleisen gelaufen und haben geschaut, ob jemand Hilfe beim aus- bzw. umsteigen braucht. Zweimal täglich kommen auch Flüchtlinge in die Bahnhofsmission, die in eine neue Unterkunft in einem anderen Ort wechseln. Dies gestaltet sich aber oft etwas schwierig, da meist wenig bis keine Deutschkenntnisse vorhanden sind und man ihnen aber erklären muss, wann und wo sie umsteigen müssen.“

„Da ich dieses Jahr zum ersten Mal beim Social Day dabei war, war es für mich natürlich ein ganz besonderer Tag“, sagte Verena Urthaler, Auszubildende zur Kauffrau für Büromanagement in Karlsruhe. „Es war sehr interessant zu sehen, wie es hinter den Kulissen der Bahnhofsmission zugeht. Positiv überrascht war ich darüber, dass viele Menschen an den Flohmarktstand kamen – aber nichts kaufen wollten, sondern gleich gefragt haben, ob man auch einfach nur etwas spenden könnte.“

Anastasia Lapishko, Auszubildende zur Personaldienstleistungskauffrau in Rastatt erinnert sich: „Es ist traurig zu sehen, wie manche Menschen leben müssen. Es kam ein Mann zu mir an den Stand, er brauchte dringend eine Hose und fragte mich, was die denn kosten würde. Als ich "2 Euro" sagte, legte er die Hose zurück und meinte, das könne er sich nicht leisten. Ich habe ihm die Hose dann gegeben und selbst bezahlt. Ich finde es einfach schrecklich, dass es manchen Menschen nicht ermöglicht wird, sich zumindest eine neue Hose zu kaufen. Es sollte einfach viel mehr ehrenamtliche Organisationen wie die Bahnhofsmission geben, damit allen Menschen geholfen werden kann.“

„Es ist jedes Jahr aufs Neue schön, dass uns der Social Day ermöglicht wird, auch das wir das Projekt selbst Organisieren und auf die Beine stellen dürfen begeistert uns sehr. Das Gefühl, anderen zu helfen, ist einfach schön!" - Da sind sich die SYNERGIE-Auszubildenden am Ende des Tages einig.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Auszubildenden für Ihr Engagement!

Wer die Bahnhofsmission Karlsruhe (oder auch an anderen Orten) unterstützen möchten, findet hier weitere Informationen:

>> Zur Bahnhofsmission Karlsruhe
>> Zur Bahnhofsmission

Information teilen:

Facebook twitter Google+ XING linkedin

Kommentar senden

Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Wenn Sie den Code nicht lesen können, klicken Sie bitte auf den Code, um einen neuen zu generieren.
 

Besuchen Sie uns auf unseren Social Media Seiten und vernetzen Sie sich mit uns:

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen...
Verstanden
Job finden Initiativ bewerben Kontakt aufnehmen