SYNERGIE-Auszubildende 2021:

Oktober 2021
Autor: Nicole Munk


Großes Lob für einen toll organisierten Social Day

Einen ganz anderen Arbeitstag als üblicherweise erlebten die Auszubildenden von SYNERGIE: Für die Kinder und Jugendlichen der Einrichtung Schloss Stutensee organisierten sie ein großes Teamevent. Auf verschiedenen Parcours durften die Teilnehmer*innen ihre Geschicklichkeit, ihre Schnelligkeit und ihre Teamfähigkeit unter Beweis stellen. Alle Beteiligten erlebten einen rundum gelungenen Tag, der viel Spaß gemacht hat. Auch Geschäftsführerin Nicole Munk ist begeistert: „Ein großes Lob für das soziale Engagement und die tolle Organisation.“


Kind beim Sackhüpfen auf einer grünen Wiese


Ehrenamtliche Teilhabe ist für die Auszubildenden von SYNERGIE selbstverständlich, seit 2011 unterstützen sie einmal im Jahr in einem Social Day jeweils eine Hilfseinrichtung. Für dieses soziale Engagement gab es 2019 sogar den 3. Platz beim iGZ-Award für Corporate Social Responsibility.

Der normale Arbeitsalltag der SYNERGIE-Auszubildenden schaut natürlich anders aus. Zum Start in den Herbst haben fünf neue Auszubildende begonnen, über drei Jahre Ausbildungsjahre verteilt sind es elf. SYNERGIE ist seit vielen Jahren ein etablierter Ausbildungsbetrieb für:
  • Kaufleute für Bürokommunikation

  • Kaufleute für Marketingkommunikation

  • Personaldienstleistungskaufleute


Ausbildungsbetrieb der ersten Stunde

Den Ausbildungsberuf „Personaldienstleistungskaufrau/-mann“ gibt es erst seit 2008, er entstand auf Initiative der Arbeitgeberverbände, um die Berufssparte weiter zu professionalisieren. SYNERGIE ist dabei sehr engagiert als Ausbildungsbetrieb der ersten Stunde. Die Verantwortlichen stehen im engen Kontakt mit den Berufsschulen und SYNERGIE-Geschäftsführerin Nicole Munk leitet den Prüfungsausschuss der IHK Karlsruhe.
Das Aufgabenfeld während der Ausbildung ist umfangreich und anspruchsvoll zugleich: Personaldienstleistungskaufleute erarbeiten Stellenanzeigen, sichten Bewerbungsunterlagen, führen Einstellungs- und Mitarbeitergespräche, sie analysieren den Personalbedarf, planen den Einsatz und müssen die mitunter sich schnell ändernden rechtlichen Vorgaben immer im Blick behalten. Im Mittelpunkt steht jedoch die Freude im Kontakt mit Menschen, sie sind sowohl im Dialog mit Kundenunternehmen als auch mit Zeitarbeitnehmern.
Ein „typischer“ PDK-Auszubildender hat Abitur, sucht Karrierechancen nach ersten Erfahrungen im Job oder orientiert sich neu. Auch Bewerber*innen mit einem abgebrochenen Studium eignen sich sehr gut. Michael Haitz, Prokurist bei SYNERGIE: „Damit haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht.“ Und nach der dreijährigen Ausbildung? SYNERGIE kennt die Qualitäten dieser Auszubildenden und deren Arbeitsleistung für das Unternehmen sehr genau. Deshalb erhalten in der Regel alle ein Übernahmeangebot. Der Bedarf an gut ausgebildeten Mitarbeiter*innen wächst weiter: Jeder der 32 Standorte von SYNERGIE soll künftig Personaldienstleistungskaufleute ausbilden.

Information teilen:

Facebook twitter Google+ XING linkedin

Kommentar senden

Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Wenn Sie den Code nicht lesen können, klicken Sie bitte auf den Code, um einen neuen zu generieren.
 

Die meistgesuchten Jobs

Besuchen Sie uns auf unseren Social Media Seiten und vernetzen Sie sich mit uns:

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen...
Verstanden
Gendererklärung Kontakt aufnehmen Initiativ bewerben Job finden