Regierung will mehr Auszubildende: SYNERGIE setzt schon längst darauf

Home 5 Arbeitsmarkt 5 Regierung will mehr Auszubildende: SYNERGIE setzt schon längst darauf

Gerade hat die Bundesregierung ihren Masterplan vorgestellt, der den Fachkräftemangel mildern soll. Der Bedarf an Arbeitskräften ist hoch, aktuell meldet das IAB (Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung) 1,93 Millionen offene Stellen. Die Politik sucht den Schulterschluss mit Unternehmen und Verbänden. Das aktuell vorgestellte Strategiepapier enthält fünf Schwerpunkte:

1. Fokus Ausbildung:
Ausbildungsberufe sollen wieder attraktiver werden. Die Bundesregierung will Unternehmen dabei unterstützen, vom Fachkräftemangel betroffene Berufsgruppen stärker zu fokussieren.

2. Ausbildungsgarantie:
Jugendliche und junge Erwachsene, die bisher keinen Ausbildungsplatz finden konnten, erhalten die Chance auf eine voll anerkannte, überbetriebliche Ausbildung.

3. Weiterbildung stärken:
Die Bundesregierung will die Weiterbildung stärken und ein Qualifizierungsgeld einführen, mit dem die Bundesagentur für Arbeit die betriebliche Weiterbildung fördern soll.

4. Bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie:
Jede zweite berufstätige Frau arbeitet in Teilzeit. Damit die Vereinbarkeit von Familie und Beruf leichter wird, setzt die Bundesregierung auf steuerliche Anreize und mehr Kinderbetreuungsangebote.

5. Einwanderungsgesetz modernisieren:
Ausbildungsnachweise, Sprachkenntnisse, Berufserfahrung und Alter sollen die Kriterien für eine zunächst befristete „Chancenkarte“ sein. Diese baut auf einem Punktesystem auf und soll den Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt für Fachkräfte aus dem Ausland erleichtern. Ein neues Zuwanderungsgesetz ist für den Spätherbst angekündigt.

Die Unternehmen in Deutschland brauchen dringend die Unterstützung der Politik, um mit sinnvollen Konzepten mittel- und langfristig dem strukturellen Arbeits- und Fachkräftemangel zu begegnen. Wir von SYNERGIE setzen seit Jahren auf die Ausbildung junger Menschen, um unsere internen Arbeitsstellen zu besetzen – und zwar langfristig!

Im aktuellen Ausbildungsjahr haben wir die Anzahl der Ausbildungsplätze sogar noch einmal erhöht. Im September haben acht junge Menschen ihre Ausbildung begonnen. Sie erlernen die Berufe: „Kaufleute für Büromanagement“ (2) oder „Personaldienstleistungskaufleute“ (6). Alle Lehrjahre zusammengefasst hat SYNERGIE derzeit 15 Auszubildende.

Jobfinder

Nachfrage und Ausbildungsangebot

Deutschlandweit sind die Ausbildungszahlen allerdings weiterhin besorgniserregend rückläufig: Laut Statistischem Bundesamt haben 2021 470.000 junge Menschen eine Ausbildung begonnen. Nach dem historischen Tiefstand im Coronajahr 2020 ist dies lediglich ein enttäuschendes Plus von 0,3 Prozent. Zum Vergleich: Vor der Finanzkrise 2008 waren es 600.000 Neu-Auszubildende – Tendenz seitdem fallend.

2021 konnten rund 40 Prozent der Betriebe ihre Lehrstellen nicht besetzen. Gleichzeitig fanden 24.000 Suchende keinen Ausbildungsplatz. Dieses Matching soll künftig besser werden, denn die Kluft zwischen Nachfrage und Bildungsangebot ist zu groß. Die Bundesregierung will daher Unternehmen dabei unterstützen, vom Fachkräftemangel besonders betroffene Berufsgruppen stärker zu adressieren. Dazu gehören Handwerk und Bauwesen, Gesundheits- und Erziehungsberufe, die IT-Branche sowie der Handel.

 

Die Ausbildungsgarantie kommt

Teil der Ausbildungsoffensive der Bundesregierung ist auch eine Ausbildungsgarantie für alle jungen Erwachsenen. Denn laut Bildungsbericht der Bundesregierung hat jeder Siebte keine Berufsausbildung. Dieses Vorhaben ist bereits im Koalitionsvertrag der Regierung verankert.

Mit dem Einführen einer Ausbildungsgarantie rechnet die Bundesregierung mit 20.000 neuen Fachkräften pro Jahr. Nach österreichischem Vorbild will der Staat all denjenigen eine finanzierte Ausbildung gewähren, die keinen Ausbildungsplatz finden. Aktuell bilden 19,4 Prozent aller Betriebe aus. Für SYNERGIE ist und bleibt die Ausbildung ein festes Element in der Unternehmensstrategie. Damit unsere Auszubildenden erfolgreich ins Berufsleben starten können, erhalten sie unsere größtmögliche Unterstützung. Als engagierter Ausbildungsbetrieb stehen wir stets in engem Kontakt mit den Berufsschulen und leiten u. a. den Prüfungsausschuss der IHK Karlsruhe für die Berufsgruppe Personaldienstleistungskaufleute.

 

Quelle:
https://www.iab-forum.de/iab-stellenerhebung-2-2022-offene-stellen-mit-193-millionen-auf-erneutem-allzeithoch/
https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2022/04/PD22_165_212.html
https://www.bmas.de/DE/Service/Presse/Pressemitteilungen/2022/fachkraeftegipfel-mehr-fachkraefte-fuer-deutschlands-zukunft.html
https://www.sozialpolitik-aktuell.de/files/sozialpolitik-aktuell/_Politikfelder/Arbeitsmarkt/Datensammlung/PDF-Dateien/abbIV73.pdf

Das könnte Ihnen auch gefallen

Rechtzeitig planen für 2023

Ob Schichtplanung, Urlaubsplanung, Terminabsprache mit Familie und Freunden - im letzten Quartal des laufenden Jahres rückt bei vielen schon das neue Jahr in den Fokus. Denn wer langfristige...

Mehr erfahren