Häufige Fragen (FAQ) von SYNERGIE-Mitarbeitern

Wir haben für Sie die häufigsten Fragen und Antworten unserer Mitarbeiter zusammengefasst. Damit können Sie sich vor allem als neuer SYNERGIE-Mitarbeiter umfassend informieren. Für alle anderen Themen oder Rückfragen können Sie sich natürlich immer an Ihre SYNERGIE-Niederlassung wenden.

Fragen zum Einsatz und zur Bezahlung

Fragen zu Arbeitszeit, Urlaub, Krankheit etc.

Fragen zu Weiterbildung und Entwicklungsmöglichkeiten

Antworten zum Einsatz und zur Bezahlung

Woher weiß ich, wie lange mein aktueller Einsatz dauert?

Langfristige Einsätze haben, wenn Sie es wünschen, Priorität bei SYNERGIE. Aber natürlich müssen wir auf kurzfristige Änderungen bei den Einsatzunternehmen reagieren und es kann dann zu Wechseln kommen. Manchmal wissen wir bereits bei Einsatzbeginn, wie lange der Einsatz dauern wird, z.B. wenn es sich um eine Elternzeit-Vertretung handelt. Oft hängt die Einsatzdauer aber bspw. vom Auftragsvolumen des Einsatzunternehmens ab.

Selbstverständlich werden Sie aber immer sofort von uns informiert, wenn wir Neuigkeiten zu Ihrem Einsatz haben. Wenn Ihr Einsatz endet, kümmern wir uns automatisch in enger Absprache mit Ihnen um einen neuen Einsatz.

Was kann ich tun, wenn ich in meinem derzeitigen Einsatz nicht zufrieden bin?

Selbstverständlich versuchen wir immer einen Einsatz für Sie zu finden, der zu Ihren Qualifikationen und Wünschen passt. Sollten Sie aktuell nicht zufrieden sein, kommen Sie bitte schnellstmöglich auf Ihren SYNERGIE-Ansprechpartner zu. Gemeinsam mit Ihnen werden wir die Ursachen und dann Möglichkeiten suchen und auch das Gespräch mit Ihrem Vorgesetzten im Einsatzbetrieb oder ggf. den Kollegen führen. Sollte sich auf diesem Weg keine Lösung finden, können wir natürlich auch mit etwas Vorlauf einen neuen Einsatz für Sie finden.

Ändert sich bei einem Einsatzwechsel die Bezahlung?

Prinzipiell ist die Bezahlung im Tarifvertrag zwischen dem Arbeitgeberverband iGZ und den DGB-Gewerkschaften geregelt. Bei bestimmten Einsätzen kann es außerdem einsatzbezogene Zulagen, Fahrtgeld o.ä. geben. Je nach Arbeitszeit im neuen Einsatzbetrieb erhalten Sie darüberhinaus ggf. entsprechende Zuschläge für Nachtarbeit, Sonntags- oder Feiertagsarbeit. Außerdem gibt es seit Ende 2012 in einigen Branchen die sogenannten Branchenzuschläge, die einen möglichen Lohnunterschied zwischen Zeitarbeitnehmern und Stammbelegschaft reduzieren.

Prinzipiell besprechen wir mit Ihnen vor jedem Einsatz genau die Konditionen und halten diese auch schriftlich fest.

Was hat es mit den Branchenzuschlägen auf sich?

BranchenzuschlagstarifverträgeDurch den sog. "Branchenzuschlag" auf den aktuell laut Tarifvertrag vereinbarten Lohn soll Ihr Verdienst an den der Stammbelegschaft im aktuellen Einsatzunternehmen angepasst werden (= "equal pay"). Der Zuschlag hängt dabei zum einen davon ab, in welcher Branche das Einsatzunternehmen tätig ist und auch wie die Löhne der Stammbelegschaft sind. Zum anderen hängt er davon ab, wie lange Ihr aktueller Einsatz dauert.

Weitere Informationen zu den Branchenzuschlägen haben wir hier für Sie zusammengestellt (PDF - Stand 13.10.2014) oder erhalten Sie persönlich bei Ihrer Niederlassung.

Wann bekomme ich meinen Lohn?

Wir erhalten von Ihnen immer am Monatsende oder spätestens am 1. des Folgemonats Ihren letzten Stundenzettel mit der tatsächlich gearbeiteten Stundenzahl. Daraus errechnen wir Ihren Lohn, der immer pünktlich zum 15. des Folgemonats auf Ihr Konto überwiesen wird.

Die aktuelle Lohnabrechnung steht Ihnen online im Webcenter ebenfalls ab diesem Zeitpunkt zur Verfügung.

Welche Informationen enthält meine Lohnabrechnung?

Ihre Lohnabrechnung entspricht selbstverständlich den geltenden gesetzlichen Vorgaben und enthält - neben Ihren persönlichen Daten - Informationen zu den gearbeiteten Stunden, Ihrem Stundenlohn, ggf. angefallenen Zuschlägen, Urlaubs- und Weihnachtsgeld, ggf. angefallenen Branchenzuschlägen, den aktuellen Stand Ihres Arbeitszeitkontos und Ihres Urlaubs.

Bei Fragen rund um Ihre Lohnabrechnung steht Ihnen selbstverständlich immer Ihr SYNERGIE-Ansprechpartner zur Verfügung. Sie erreichen uns auch über unsere Hotline unter (0800)1977 1977 oder per Mail an mitarbeiterservice@synergie.de.

Welche Unterlagen braucht SYNERGIE von mir?

Wenn Sie neu bei SYNERGIE starten, brauchen wir von Ihnen diese Unterlagen:

  • Steuer-ID
  • Sozialversicherungsnummer
  • Personalausweis
  • Name Ihrer Krankenkasse
  • Bankverbindung (Bank, BLZ, Kontonummer)
  • Telefonnummer
  • vollständig ausgefüllter Bewerberbogen (erhalten Sie in unserer Niederlassung)
  • ggf. Kopie der Geburtsurkunde Ihres Kindes

In speziellen Fällen benötigen wir evtl. auch Ihre Aufenthaltsgenehmigung, Ihre Arbeitserlaubnis, eine Immatrikulationsbescheinigung / Schulbescheinigung, Ihren Führerschein (hier erstellen wir in der Niederlassung eine Kopie), Ihren Fahrzeugschein (hier erstellen wir in der Niederlassung eine Kopie) und/oder Ihren Gesellenbrief, Staplerschein o.ä. Sie erhalten von uns beim Abschluss des Arbeitsvertrags eine Information über die benötigten Unterlagen.

Nur wenn uns alle relevanten Unterlagen vorliegen, können wir Ihre Lohnabrechnung korrekt und rechtzeitig erstellen.

Bekomme ich von SYNERGIE für meinen Einsatz Arbeitskleidung gestellt?

Selbstverständlich sorgen wir für Ihre Sicherheit am Arbeitsplatz. Wenn Sie im gewerblich-technischen Bereich tätig sind, statten wir Sie natürlich mit der notwendigen Arbeitskleidung und Sicherheitsausrüstung aus.

uvexMit "uvex" haben wir einen sehr kompetenten Partner für Arbeits-/Schutzkleidung.

Wie sorgt SYNERGIE für meine Sicherheit am Arbeitsplatz?

Wir führen regelmäßig Arbeitsplatzbesichtigungen bei den Einsatzbetrieben durch, um mögliche Gefahren zu erkennen und zu beseitigen. Unsere zum Thema Arbeitssicherheit ausgebildeten Personalberater sind hierzu im ständigen Dialog mit den Einsatzbetrieben. Auf dieser Grundlage stellen wir Ihnen z.B. Arbeitsschutzkleidung zur Verfügung. Außerdem bitten wir Sie bei Bedarf regelmäßig zu Vorsorgeuntersuchungen und führen bei Einstellung und jährlich wiederholend eine Sicherheitsunterweisung durch.

Antworten zu Arbeitszeit, Urlaub, Krankheit etc.

Wie ist bei SYNERGIE die Arbeitszeit?

Bei einer Vollzeitstelle handelt es sich laut Arbeits-/Tarifvertrag um 35 Stunden pro Woche. Die Arbeitszeit kann aber schwanken je nach Ihrem aktuellen Einsatz und den Arbeitszeiten im Einsatzunternehmen. Dafür führen Sie bei uns ein Arbeitszeitkonto. Für Sie gelten immer die üblichen Arbeits- und auch Pausenzeiten in Ihrem Einsatzbetrieb, über die wir Sie vor Einsatzbeginn informieren.

Bitte beachten Sie auch, dass Sie die gesetzlich festgelegte maximale Arbeitszeit von 10 Stunden am Tag nicht überschreiten dürfen und zwischen Feierabend und erneutem Arbeitsbeginn eine Ruhezeit von 11 Stunden liegen muss. Sollte in Ausnahmefällen in Ihrem Einsatzbetrieb diese Vorgabe nicht beachtet werden können, informieren Sie uns bitte auf jeden Fall vorab.

Woher kennt SYNERGIE meine Arbeitszeit?

Stundennachweis bei SYNERGIE

Sie bekommen von uns Stundennachweise, die Sie regelmäßig führen und durch Ihren Einsatzbetrieb unterzeichnen lassen. Diese müssen dann schnellstmöglich zu uns in die Niederlassung, damit wir uns um Ihre Lohnabrechnung kümmern können. In einigen Einsatzunternehmen steht auch eine automatische Zeiterfassung zur Verfügung. Darüber werden Sie von Ihrem SYNERGIE-Ansprechpartner vor Einsatzbeginn informiert.

Die Stundennachweise gibt es in unserem Servicecenter auch für Sie zum Download. >>zum Servicecenter

Wie funktioniert das Zeitkonto?

Je nach Arbeitszeiten in Ihrem aktuellen Einsatzbetrieb arbeiten Sie mehr oder weniger als die bei SYNERGIE tarifvertraglich vereinbarten 35 Stunden pro Wochen. Diese Mehr-/Minderarbeit können Sie über Ihr Arbeitszeitkonto ausgleichen.

Auf das Arbeitszeitkonto fließen die erarbeiteten Stunden, die über die monatliche Arbeitszeit hinausgehen. Arbeitgeber und Arbeitnehmer können in bestimmten Grenzen (2 Tage pro Monat durch den Arbeitgeber und unbegrenzt durch den Arbeitnehmer; Grenzen: -21/+150 Stunden) Freizeit anordnen bzw. Freizeit beantragen, mit der Folge, dass dem Arbeitnehmer für den angeordneten/beantragten Freizeitausgleich die entsprechende Zahl der auf dem Konto befindlichen Stunden ausgezahlt wird. Der Guthabenstand auf dem Arbeitszeitkonto reduziert sich um die entnommene Stundenzahl. Den aktuellen Stand sehen Sie auch immer auf Ihrer Lohnabrechnung.

Wie kann ich Urlaub beantragen?

Urlaubsantrag bei SYNERGIE

Sie haben bei SYNERGIE zwischen 24 und 30 Tagen Urlaub im Jahr (bzw. in der Probezeit 20 Tage), je nach Dauer Ihrer Betriebszugehörigkeit.

Um Urlaub zu nehmen, füllen Sie bitte vor Ihrem Urlaub den Urlaubsantrag aus, lassen ihn von Ihrem Vorgesetzten im Einsatzbetrieb unterzeichnen und reichen ihn in Ihrer SYNERGIE-Niederlassung ein. Wenn Sie zwischen zwei Einsätzen Urlaub nehmen möchten, besprechen Sie das bitte direkt mit Ihrer SYNERGIE-Niederlassung. Bitte beachten Sie, dass der Urlaub vor Ihrem ersten Urlaubstag genehmigt sein muss.

Urlaubsanträge gibt es in unserem Servicecenter für Sie zum Download. >>zum Servicecenter

Was muss ich tun, wenn ich krank bin?

Wenn Sie krank sind, haben Sie die Pflicht sich unverzüglich bzw. bis spätestens 8.30 Uhr persönlich / telefonisch in Ihrer SYNERGIE-Niederlassung krank zu melden. Innerhalb von drei Tagen brauchen wir außerdem Ihre ärztliche Krankenbescheinigung - lassen Sie uns diese bitte direkt nach Ihrem Arztbesuch zukommen. Bitte melden Sie sich am letzten Tag Ihrer Krankheit proaktiv im Laufe des Vormittags bei uns, ob Sie am nächsten Tag wieder zur Arbeit gehen können. Wir informieren dann Ihren Einsatzbetrieb entsprechend.

Da Ihr Arbeitsverhältnis mit uns den ganz normalen gesetzlichen Bestimmungen unterliegt und sozialversicherungspflichtig ist, erhalten Sie selbstverständlich wie jeder andere Arbeitnehmer automatisch eine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall.

Antworten zu Weiterbildung und Entwicklungsmöglichkeiten

Woher weiß ich, ob mein Vorgesetzter im Einsatzbetrieb und SYNERGIE mit mir zufrieden sind?

Ihr SYNERGIE-Ansprechpartner wird mit Ihnen regelmäßig Beurteilungsgespräche führen - natürlich ganz besonders auch, wenn Sie neu bei uns sind oder in einem neuen Einsatz. Zusätzlich zum regelmäßigen Kontakt mit Ihrem Vorgesetzten im Einsatzbetrieb, fragen wir dort auch in fixen Abständen systematisch mit einem Beurteilungsbogen Ihre Leistungen ab. Im Anschluss besprechen wir diese Rückmeldung mit Ihnen.

Wenn Sie sich aber unsicher sind, ob wir zufrieden sind, dürfen Sie natürlich auch jederzeit direkt das Gespräch mit Ihrem SYNERGIE-Ansprechpartner suchen.

Werden die Leistungen, die ich erbracht habe, und die Tätigkeiten, die ich ausgeführt habe, dokumentiert?

Über die Beurteilungsbögen des Einsatzbetriebs haben wir Informationen über Ihre Leistungen. Diese legen wir in Ihrer Personalakte ab.

Auf Anfrage können wir die exakten Tätigkeiten und Leistungen gerne in unserem Kompetenzpass erfassen. Das ist besonders interessant für un- und angelernte Mitarbeiter, die nicht über offizielle Bescheinigungen für ihre Kenntnisse und Fertigkeiten verfügen. Im Kompetenzpass können wir auch diese "informellen" Kenntnisse niederschreiben. Bei Interesse sprechen Sie uns gerne an.

Erhalte ich von SYNERGIE ein Zeugnis nach Arbeitsende?

Wenn gewünscht können Sie gerne ein Zeugnis bei uns anfordern. Wenden Sie sich dazu einfach an Ihren SYNERGIE-Ansprechpartner.

Was passiert, wenn mein Einsatzbetrieb mich übernehmen will?

Die Chancen bei entsprechendem Engagement vom Einsatzbetrieb übernommen zu werden, stehen zur Zeit für motivierte und qualifizierte Mitarbeiter sehr gut. Solch eine Übernahme sehen wir bei SYNERGIE immer mit einem lachenden und einem weinenden Augen: wir freuen uns für Sie über Ihre Chance und sind natürlich gleichzeitig traurig, einen tollen Mitarbeiter zu verlieren. Aber wir legen Ihnen selbstverständlich keine Steine in den Weg, sondern unterstützen Sie beim Übergang in Ihr neues Arbeitsverhältnis. Kommen Sie dafür einfach schnellstmöglich auf uns zu.

Und noch ein Tipp von uns: Wenn Sie ein Übernahmeangebot erhalten, prüfen Sie genau die Konditionen: Gibt es nochmal eine Probezeit, ist der Vertrag evtl. befristet, wie sind die Verdienstmöglichkeiten etc. Nur wenn Sie überzeugt sind, sollten Sie das Angebot annehmen und Ihre neue berufliche Zukunft dort beginnen.

Gibt es Weiterbildungsmöglichkeiten bei SYNERGIE?

Sie können Stapler fahren, aber Ihnen fehlt der Schein? Sie sind Personalsachbearbeiter/in, brauchen aber noch Kenntnisse in einem bestimmten EDV-Programm?

In solchen Fällen versuchen wir Sie selbstverständlich zu unterstützen. Entsprechende Weiterbildungen können wir individuell in enger Absprache mit Ihrem Einsatzbetrieb, ggf. der Arbeitsagentur oder Weiterbildungsträgern realisieren, wenn sie für Ihre Tätigkeit benötigt werden. Sprechen Sie uns einfach an!

Besuchen Sie uns auf unseren Social Media Seiten und vernetzen Sie sich mit uns:

nach oben
Job finden Initiativ bewerben Kontakt aufnehmen