< zurück zum Berufelexikon

CNC-Maschinenbediener (m/w/d)

CNC steht für Computerized Numerical Control und bedeutet so viel wie computergestützte numerische Steuerung. Menschen in diesem Beruf befassen sich mit der Steuerung von CNC-Maschinen (Werkzeugmaschinen), die in der Industrie von hoher Relevanz sind.

Was sind die Aufgaben eines CNC-Maschinenbedieners?

Zu den Hauptaufgaben eines CNC-Maschinenbedieners zählen das Bedienen, das Programmieren sowie die Überwachung der Maschinen. Diese können zum Beispiel CNC-Drehmaschinen, CNC-Fräsmaschinen oder Laserschneider sein. Zu den weiteren Aufgaben zählen das Planen der Arbeitsabläufe, das Planen der CNC-Programme sowie das Testen dieser. Auch das regelmäßige Rüsten der Maschinen sowie der Austausch der Werkzeuge an den Maschinen ist Teil dieses Berufes. Weitere Tätigkeiten umfassen die Prüfung der Produktqualität, die Nachbearbeitung der Produkte sowie eine Programmanpassung, wenn nötig. Hinzu kommen die Problemdiagnose bei Maschinen sowie die Fehlerbehebung. Zu den Arbeiten eines CNC-Maschienenbedieners zählen Wartungsarbeiten sowie das Reinigen der Maschinen.

Welche Ausbildung bzw. Studium wird benötigt?

Um den Einstieg in diesen Beruf zu finden, benötigt man eine einschlägige Ausbildung in diesem Bereich. Das kann zum Beispiel eine duale Ausbildung als Industriemechaniker, Zerspanungsmechaniker oder CNC-Dreher sein. Weiterhin ist eine Weiterbildung in Form eines CNC-Lehrgangs erforderlich. Die Dauer des Lehrgangs hängt von dem Unterrichtsformat sowie dem gewählten Anbieter ab. Der Lehrgang kann entweder in Teilzeit, Vollzeit oder im Fernunterricht absolviert werden und endet mit einer Prüfung.

Welche Kompetenzen benötigt ein CNC-Maschinenbediener / welche weiteren Anforderungen werden gestellt?

Dieses Berufsbild zeichnet sich durch sein technisches Verständnis aus. Besonders in der Einrichtung und der Programmierung von (CNC-)Maschinen sowie Anlagen kennen sich CNC-Maschinenbediener aus. Weiterhin erstellen sie technische Zeichnungen und verfügen über mathematische Kenntnisse, um technische Berechnungen durchzuführen. Dieses Berufsbild besitzt zudem Fachwissen in der Werkzeugmaschinentechnik und der Zerspanungstechnik. Im Alltag legt ein CNC-Maschinenbediener eine sorgfältige und genaue Arbeitsweise an den Tag, da mit diesem Berufsbild eine hohe Verantwortung an den und für die Maschinen einhergeht. Diese Berufsgruppe arbeitet selbstständig sowie zielstrebig, da beispielsweise die Fehlerbehebung an Maschinen Geduld erfordert. Personen in diesem Beruf arbeiten zudem serviceorientiert und haben Kontakt zu Kunden. Sie zeigen ihre Kommunikationsfähigkeit, indem sie komplexe Dinge einfach erklären. Eine ihrer weiteren Kompetenzen liegt in der Teamfähigkeit, da sie meist zusammen mit anderen arbeiten, beispielsweise mit Ingenieuren. Letztlich sind CNC-Maschinenbediener auch belastbar, da Konzentrationsfähigkeit auch bei Maschinenlärm gefordert ist.

Wo arbeitet ein CNC-Maschinenbediener (Einsatzorte und -bereiche)?

Diese Berufsgruppe arbeitet in Werkstätten, Maschinenhallen, Werkshallen, in Büroräumen oder auch vor Ort bei Kunden. Das Einsatzgebiet für CNC-Maschinenbediener ist vielfältig: Arbeitgeber finden sich beispielsweise in der Metallindustrie, im Maschinenbau, in der Chemie, in der Pharmazie, in der Textilindustrie, in der Rohstoffverarbeitung, im Fahrzeugbau oder einigen anderen Industriezweigen.

Arbeitsalltag

Schichtarbeit ist in diesem Beruf nicht unüblich. Manche Arbeiten erfordern das Tragen von Schutzkleidung, Schutzbrille und Gehörschutz.

Zukunftschancen

Die Berufsaussichten für den CNC-Maschinenbediener sind gut, da Unternehmen in der Industrie nach diesen Fachkräften suchen.

Gibt es Möglichkeiten der Weiterbildung / des Aufstiegs?

Seminare und Fortbildungen sind empfehlenswert. So bieten sich etwa Kurse in der CNC-Programmierung, der CNC-Technik, der Produktionstechnik oder der spanenden Metallverformung an. Abhängig von der Berufserfahrung besteht die Möglichkeit, die eigene Karriere durch den Industriemeister in der Fachrichtung Metall oder durch ein Studium in Maschinenbau, Produktionstechnik, Mikrotechnik oder Konstruktionstechnik voranzutreiben.

Synonyme für das Berufsbild, ähnliche bzw. ältere Bezeichnungen

Synonyme für CNC-Maschinenbediener sind die CNC-Fachkraft, der CNC-Bediener, der CNC-Programmierer und der CNC-Techniker. Ähnliche Berufe sind Maschinenbediener, Zerspanungsmechaniker, CNC-Dreher, CNC-Fräser oder Industriemechaniker.

Sind Sie CNC-Maschinenbediener (w/m/d) und suchen nach einer neuen Herausforderung oder wollen sich beruflich umorientieren? Kontaktieren Sie uns und wir besprechen als auch planen Ihren weiteren beruflichen Lebensweg zusammen! Unsere Beratung erfolgt selbstverständlich diskret und außerhalb Ihrer Arbeitszeiten.

Die meistgesuchten Jobs

Besuchen Sie uns auf unseren Social Media Seiten und vernetzen Sie sich mit uns:

Gendererklärung Kontakt aufnehmen Initiativ bewerben Job finden